zurück zur Liste

archivierte Ankündigung:

Veranstaltung

Sonnabend
den 10. April 2021
11 Uhr
 
In der Gemeinde bzw. Online mit ZOOM
s.u.

Schabbaton mit Kantor Daniel Kempin, Frankfurt a.M., zum Thema "baj mir bisstu schejn".


Lieder des jiddischen Theaters, Musicals und Films.

Wir beschäftigen uns dieses Mal überwiegend mit jiddischen Liedern. Nach der Emigrationswelle von über 2 Millionen Juden in die USA bis 1920 sind diese als Teil des Integrationsprozesses für die Bühnen der Second Avenue und des Broadways entstanden.

Sie sind von großer Nostalgie an die alte Heimat geprägt und zugleich von dem Interesse, sich auf das brodelnde Leben der neuen Heimat einzulassen: Sorgen um die Zukunft (etwa um die Arbeit, gut jinglisch „dshab“ genannt), ironische Bezüge zu den damaligen gesellschaftlichen Verhältnissen (z.B. der Prohibition) und über allem die zahlreichen, sehnsuchtsvollen Liebeslieder, die im neuen Stil des Swing und des Tango komponiert wurden. Spannend für diese von der Assimilationsbereitschaft bestimmten Lieder sind die liturgisch-biblischen Einsprengsel, die die Auseinandersetzung mit der eigenen Identität zumindest andeuten.

Wir konzentrieren uns auf die Blütezeit der 20-er bis 40-er Jahre, machen aber auch einen Ausflug zu dem Jiddischen Musical „der fidler ojfn dach“ (Anatevka) von 1964.

Auch NeueinsteigerInnen sind herzlich willkommen!


Anmeldung in der Jüdischen Gemeinde: Tel. 0551 68737

Unkostenbeitrag:
 Nicht-Gemeindemitglieder 30 €,
 Gemeindemitglieder 20 € / ermäßigt 17 €
Mit gemeinsamem Mittagessen

Falls der shabbaton online stattfinden muss, entfallen die Unkostenbeiträge.
Wir freuen uns aber über eine Spende!