zurück zur Liste

archivierte Ankündigung:

Veranstaltung

Montag
den 9. November 2020
 
Video vom Haus Seligmann

Video: Gedenken für die Zukunft


VIDEO-BOTSCHAFT ZUM 82. JAHRESTAG DER REICHSPOGROMNACHT

Verehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,
gegen das Vergessen wollte die Villa Seligmann am heutigen Sonntag, 08. November 2020 zu einem Konzert zum Gedenken an die Reichspogromnacht in die Marktkirche einladen. Gerade heute, vor dem Hintergrund täglich neuer antisemitischer und menschenverachtender Angriffe auf demokratische Gesellschaften, ist das Wachhalten und die Vermittlung der Erinnerung wichtiger denn je.

Das Konzert müssen wir aus aktuellem Anlass mit großem Bedauern absagen. Eine Absage an die Erinnerung kann und darf es jedoch nicht geben! Auch wenn die Tagesthemen und die Sorgen um das Infektionsgeschenen im Vordergrund stehen, dürfen wir den 9. November nicht als ein gängiges Datum verstreichen lassen!

Diesem Gedenktag wollen wir mit der beiliegenden Video-Botschaft eine menschliche Stimme geben: Ich bat einige Mitwirkende des geplanten Konzertprogramms um einen kurzen Beitrag. Kantor Gergely Nógrádi aus Budapest nahm für uns unter häuslichen Corona-Bedingungen das vertonte Gedicht “Unser Shtetl brennt” von Mordekhai Gebirtig auf. Im Anschluss an seinem Beitrag wendet sich Klara Kohn, Abiturientin der Sophienschule Hannover, an ihre Generation und stellt eindringliche Fragen.

Mit dieser Video-Botschaft möchten wir dazu anregen, innezuhalten und über die gegenwärtigen Herausforderungen zu reflektieren.

Ihr
Eliah Sakakushev-von Bismarck
Direktor der Villa Seligmann