zurück zur Liste

archivierte Ankündigung:

Veranstaltung

Mittwoch
den 18. März 2020
18 Uhr
 
Vortragsaal im Städtischen Museum

Juden und Judentum in der Geschichte der Universität abgesagt


Der Vortrag von Professor Dr. Berndt Schaller zu wichtigen Ergebnisse seiner langjährigen Forschungen zu Juden und Judentum an der Georgia Augusta muß aus aktuellem Anlaß abgesagt werden

Die Universität Göttingen, 1734/37 nach dem Vorbild von Halle bewusst als Universität der Aufklärung begründet, hat von ihren Anfängen an auch Juden zum Studium zugelassen.

Dem Verständnis und den Vorbehalten gegenüber dem Judentum bei der Göttinger Universität und Göttinger Gelehrten ist Professor Schaller in seinen Recherchen ebenso nachgegangen wie der Haltung von Professoren und Studentenschaft zu den Fragen der Gleichberechtigung jüdischer Mitbürger in den Jahren des Kaiserreichs und der Weimarer Republik. Die Zusammenfassung seiner langjährigen Forschungen verbindet Professor Schaller in seinem Vortrag mit Folgerungen für unsere Gegenwart.

Eine Veranstaltung der GCJZ Göttingen in Kooperation mit dem Geschichtsverein Göttingen

Hier eine Botschaft der Vorsitzenden der Geselleschaft in Göttingen:

Liebe Mitglieder und Freunde,

aus den allen bekannten Gründen der radikalen Einschränkung des kulturellen Lebens wegen der Corona-Krise müssen wir auch den lange geplanten Vortrag von Professor Schaller über Juden und Judentum in der Geschichte der Universität absagen. Da der Gesundheitszustand von Herrn Schaller ein Verschieben auf unbestimmte Zeit als nicht ratsam erscheinen lässt, planen wir, im internen Rahmen möglichst bald eine Video-Aufzeichnung seines Vortrags vorzunehmen, die zu einem späteren Zeitpunkt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann.

Bleiben Sie gesund und seien Sie sehr herzlich gegrüßt!

Ihre Esther Heling-Hitzemann