zurück zur Liste

archivierte Ankündigung:

Veranstaltung

Mittwoch
den 12. Februar 2020
20 Uhr
 
Bistro Löwenstein
Rote Straße 28 in Göttingen

Wir singen jiddisch!


Wer es noch nicht weiß: Es gibt inzwischen eine Liedermappe, die man benutzen und bei Bedarf / Interesse auch erwerben kann (fünf Euro kostet der Spaß inkl. Nachlieferungen). 
Es muss das Blatt 3/4 ausgetauscht werden, weil ich auf Seite 4 Fehler gefunden habe; Ersatz bringe ich mit.
 
Diesmal geht es um „kleine Lieder“: Geburtstogslid, Khadgadyo (beide Blatt 11), Khosn kale mazel tov (13), Gott, Gott, gib a regn!, Schalom chawerim ( beide 17) — und zum Schluss gehen wir erneut an das bitter-herb-lustige (?) Ver der ershter vet lakhn (4). 
 
Rolf mit der Irish Bouzouki, der leider diesmal nicht dabei sein kann, hatte sich das letzte Mal nicht ganz zu Unrecht darüber empört, dass Schalom chawerim so arg pietätvoll / schlapp und langsam gewesen sei, dabei gehöre es doch fröhlich gesungen. Ich werde mir Mühe gebe, das aufzupeppen, und habe auch schon eine Idee dafür: wir brauchen ein Ostinato. Das kriegen wir, und was das ist, kann ich dann gern erklären.
 
Logisch: Der jüdische Witz des Monats darf nicht fehlen… Ich arbeite dran.
 

Wir freuen uns auf Sie! Bis bald also,

herzlich,
Ihr Wieland Ulrichs, Liedpfleger,
und die KlezPO-Freunde