zurück zur Liste

archivierte Ankündigung:

News

Montag
den 9. Dezember 2019
12 Uhr
 
Bühlstr. 28a in Göttingen

Stolpersteinverlegung: 8 Steine vor Bühlstr. 28a


In der Bühlstraße 28a, vor dem ehemaligen Wohnhaus der Familie Eisenstein, werden acht Steine verlegt. Sie erinnern an Meta Müller, geb. Gräfenberg, die hier mit ihrer Tochter Else Eisenstein und deren Ehemann Gustav sowie den Enkelinnen Inge und Ruth gelebt hat. Auch die Tochter Rosa Luise Rosenberg geb. Müller wohnte mit ihren jüngsten Kindern Gerd und Ursula von 1934 bis 1935 in diesem Haus. Die dritte Tochter von Meta Müller, Margarethe Eichenberg, emigrierte mit ihrem Mann bereits 1933 nach Palästina und wohnte zuletzt nicht mehr in Göttingen. Zwei Urenkel von Meta Müller werden bei der Verlegung anwesend sein, ebenso elf Mitglieder der Großfamilie Gräfenberg. Sie alle reisen aus den USA an, um der Gedenkzeremonie für ihre Vorfahren beizuwohnen.

Mit seinem Stolperstein-Projekt erinnert der Kölner Künstler Gunter Demnig an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten Wohnort Gedenktafeln aus Messing in den Boden einlässt. Mit den Stolpersteinen zeigt Göttingen, dass es sich der Verantwortung für das von den Nationalsozialisten begangene Unrecht stellt. Die Verlegung erfolgt in Kooperation zwischen der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, dem Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e. V. und der Stadt Göttingen.

Veranstalter: GCJZ Göttingen mit dem Geschichtsverein Göttingen und der Stadt Göttingen
Kontakt: Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Tel. 0551/24117, www.gcjz-goettingen.de