zurück zur Liste

archivierte Ankündigung:

Veranstaltung

Sonntag
den 18. Februar 2018
11.15 Uhr
 
Katholische Pfarrgemeinde St. Paulus Wilhelm-Weber-Str. 13–15
Göttingen

Kirche im Dialog mit Juden und Muslimen


Von den Feinden Jesu Christi zu den Geschwistern im Glauben Abrahams - Juden und Muslime in katholischer Sicht seit dem II. Vatikanischen Konzil

Dr. Andreas Renz, München

Eine unglaubliche Wendung hat die katholische Kirche mit dem II. Vaticanum in ihrem Verhältnis zu den nichtchristlichen Religionen vollzogen. Das Konzilsdokument „Nostra Aetate“ - über das Verhältnis zu den nichtchristlichen Religionen - hat eine höchst spannende Entstehungsgeschichte und war geradezu revolutionär in seinen Konsequenzen. Um beides, Entstehungsgeschichte des Dokuments und konkrete Verwirklichungen in unserer Zeit, speziell im Verhältnis zum Judentum und auch zum Islam sind geht es in dem Vortrag von Andreas Renz

Dr. Andreas Renz, Leiter des Fachbereichs "Dialog der Religionen" im Erzbischöflichen Ordinariat München, Lehrbeauftragter an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Autor verschiedener Bücher zum Thema „Interreligiöser Dialog“ (Christen und Muslime. Was sie verbindet - was sie unterscheidet; Beten wir alle zum gleichen Gott? Wie Juden, Christen und Muslime glauben; Die katholische Kirche und der interreligiöse Dialog: 50 Jahre "Nostra aetate": Vorgeschichte, Kommentar, Rezeption)

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Göttingen.