zurück zur Liste

archivierte Ankündigung:

Veranstaltung

Donnerstag
den 11. Dezember 2014
18 Uhr
 
Gemeindesaal der Jüdischen Gemeinde
Angerstraße 14

Die Belagerung Leningrads — Gedächtnis und Erinnerung


Vortrag des Historikers Dr. Jörg Ganzenmüller, Universität Jena

Veranstaltet von der Projektwerkstatt „Spurensuche“ auf dem Hohen Hagen und der Jüdischen Gemeinde in Göttingen

Die Bilder aus dem belagerten Leningrad sind noch präsent. Die Ausstellung „Niemand und nichts ist vergessen“ wandert weiter durch Göttinger Schulen und in andere Städte. Doch wie ist das mit der Erinnerung? Was bleibt im Gedächtnis? Der 70. Jahrestag der Aufhebung der Blockade im Januar 1944 gibt Anlass, die unterschiedlichen Traditionen der Erinnerung aus sowjetischer und deutscher Perspektive aufzuzeigen und aufzuarbeiten. Der Referent knüpft dabei an seinen Vortrag über die Hungerpolitik vom 27. Januar dieses Jahres an.