zurück zur Liste

archivierte Ankündigung:

Veranstaltung

Mittwoch
den 28. Januar 2015
14 Uhr
 
Auditorium -- AUDI 11 (Hörsaal)
Weender Landstr. 2

Europäisches Judentum


Vorlesung/ Übung mit
Rabbinerin Dr. Elisa Klapheck, Frankfurt/M

In dieser Veranstaltung werden Schlüsselfragen für das jüdische Leben in Europa in der Gegenwart behandelt.
Wird sich das jüdische Leben in West- und Osteuropa regenerieren und ein „europäisches Judentum“ herausbilden können? Auf den Fall der Mauer und die damit verbundene Öffnung Europas folgten in fast allen europäischen Staaten Aufbrüche zur religiösen und kulturellen Erneuerung des jüdischen Lebens. Wie sind diese Aufbrüche gegenüber den Vorstellungen von Judentum in den USA oder in Israel zu sehen? In welcher Beziehung stehen sie zu den jüdischen Strömungen des 19. und 20. Jahrhunderts? Fakultativ: Exkursion nach Frankfurt/M am 17. 12. 2014 Hier werden diese Aspekte auch in eine Beziehung zu den historischen Fundamenten der Zeit vor der Schoa gestellt.

Literatur
Y.Michal Bodeman, Micha Brumlik (Hg.), Juden in Deutschland – Deutschland in den Juden, Berlin 2010
Jeremy Cohen, Rethinking Jewish History, Oxford u.a. 2009
Elisa Klapheck, Wie ich Rabbinerin wurde, Freiburg 2012
Sandra Lustig, Jan Leveson (Hg.), Turning the Kaladeiscope, Perspectives on European Jewry, New York 2006
Gilbert S. Rosenthal, Walter Homolka, Das Judentum hat viele Gesichter. Die religiösen Strömungen der Gegenwart, Darmstadt 2013

Eine Veranstaltung der Theologischen Fakultät Göttingen, unterstützt vom Deutschen Koordinierungsrat der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit