zurück zur Liste

archivierte Ankündigung:

Veranstaltung

Freitag
den 28. März 2014
16 Uhr
 
Jakobushaus Goslar

Reußstraße 4
3860 Goslar

Tel. 05321 – 3426-0

„Er hat geboten in Ewigkeit seinen Bund“


Tagung im St. Jakobushaus Goslar
Akademie der Diözese Hildesheim

Biblische Bundestheologie als Stolperstein?

Gewiss ist die Kirche das neue Volk Gottes, trotzdem darf man die Juden nicht als von Gott verworfen oder verflucht darstellen, als wäre dies aus der Heiligen Schrift zu folgern.’

In Nostra Aetate hat das II. Vatikanum ein für allemal mit einer antijudaistischen Theologie gebrochen und eine beispiellose theologische Entwicklung angestoßen. Der ‚Alte Bund’ Gottes mit dem Volk Israel bleibt aber weiterhin ein möglicher Stolper­stein. Wie ist das Nebeneinander von zwei Bundes­tradi­tionen zu deuten? Wie müssen Christen ihre heilige Schrift lesen unter diesen neuen Bedingungen? Im Seminar werden zuerst die Grundlinien für einen theologischen Dialog mit dem Judentum erarbeitet und im Anschluss versucht, diese Einsichten in eine verantwortbare Lektüre biblischer Texte umzusetzen.

Referenten:

Dr. Thomas Schumacher, Uni Augsburg,
Dr. des. Gregor Scherzinger, Jakobushaus

Kosten: 
57 Euro pro Person/DZ,
71 Euro pro
Person /EZ
Anmeldung:
St. Jakobushaus Goslar,
Reußstraße 4, 3860 Goslar,
Tel. 05321 – 3426-0, info@jakobushaus.de

Weitere Informationen und Online-Anmeldung hier →