zurück zur Liste

archivierte Ankündigung:

Veranstaltung

Montag
den 10. Juni 2013
10.15 Uhr
 
Theologicum
Hörsaal TO 1

Martin Luther und die Juden


Vortrag von Prof. Dr. Thomas Kaufmann

"Daß Jesus Christus ein geborener Jude sei" (1523)- "Von den Juden und ihren Lügen" (1543): Die Intensität und die Spannbreite der Schriften Martin Luthers über "die Juden" sind enorm. Dementsprechend gehört seine Haltung gegenüber "den Juden" zu den Themen, die in Öffentlichkeit, Wissenschaft und Kirche schon seit Langem intensiv und kontrovers diskutiert worden sind. Im Vorfeld des für das Jahr 2017 anstehenden Reformationsjubiläums hat die Beschäftigung mit diesem Thema noch zugenommen.

Für die Erneuerung des Verhältnisses zwischen Christen und Juden hat die Auseinandersetzung mit dieser durchaus schwierigen Hinterlassenschaft des Reformators große Bedeutung. Grundlage dafür muss aber eine genaue historische Analyse seiner verschiedenen Äußerungen zur Sache sein.

Prof. Dr. Thomas Kaufmann, Kirchenhistoriker an der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen, wird die einschlägigen Schriften Luthers sowohl in ihren zeitgenössischen Kontext als auch in den Gesamtzusammenhang seines reformatorischen Wirkens stellen.