zurück zur Liste

archivierte Ankündigung:

Veranstaltung

Donnerstag
den 10. Mai 2012
20 Uhr
 
Gemeindehaus der Refo
Untere Karspüle 11
Göttingen

Ein Rabbiner für Menschenrechte berichtet


Vortrag und Diskussion mit Rabbiner Arik Aschermann

In englischer Sprache mit deutscher Zusammenfassung.

Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie Göttingen.

Arik Aschermann, Mitbegründer und Direktor der israelischen Organisation "Rabbiner für Menschenrechte" aus Jerusalem, informiert über die Arbeit seiner Organisation und aktuelle Menschenrechtsfragen in Israel.  Aus einer israelischen Perspektive richtet er denFokus auf die Menschenrechtssituation in den palästinensischen Gebieten. Die Organisation "Rabbiner für Menschenrechte" (Rabbis for Human Rights) wurde im Jahr 1988 gegründet.  Sie setzt sich aus religiöser Verantwortung insbesondere für die Rechte marginalisierte Gruppen in Israel und für die Rechte der Palästinenser jenseits der sog. Grünen Linie ein.  In der Vereinigung arbeiten orthodoxe, reformierte und konservative Rabbiner zusammen.  Die Organisation genießt hohes lokales und internationales Ansehen und ist bekannt durch ihre Aktionen, z.B. für den Schutz palästinensischer Olivenbauern vor Übergriffen von Siedlern während der Erntezeit.